• Freiherr-vom-Stein-Schule _
  • News & Termine _
  • Ankündigungen & News _
  • News

| von Clemens Groß

Ganzheitliche Mobilitätsbildung durch Mountainbike-AG und Fahrradwerkstatt

Der Sommer ist da, der Fahrradhof der Schule füllt sich und damit bieten sich vielfältige Möglichkeiten für die neue Fahrradwerkstatt der Freiherr-vom-Stein-Schule.

Im Sinne einer ganzheitlichen Bildung steht neben der Mobilitätsbildung der Schulen im klassischen Sinn und dem Ausbau eines sicheren Radwegenetzes durch die Kommunen, auch die Frage nach dem nachhaltigen Umgang mit dem „Gerät“ Fahrrad. Dabei ist ein wichtiger Aspekt neben den motorischen Fähigkeiten des Fahrradfahrens auch das persönliche Sicherheitsgefühl durch das Beherrschen von Basiskompetenzen zum Reparieren von Fahrrädern im Falle von Pannen oder Defekten. Dies trägt spürbar zur Erweiterung des Aktionsradius mit dem Fahrrad und zur Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben bei. Das Fahrrad ist DAS Fortbewegungsmittel für Schülerinnen und Schüler, nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch im Freizeitbereich. Leider jedoch ist der Zustand vieler Schülerfahrräder bezüglich sicherheitsrelevanter Elemente wie Bremsen und Beleuchtung nicht optimal. Zudem sind Mängel an den Fahrrädern für Viele auch ein Grund für die Nichtnutzung.An dieser Stelle setzt die Fahrrad-AG der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda an. Die AG-TeilnehmerInnen werden unter anderem in den Bereichen „Bremse“, „Schaltung“, „Lichtanlage“ und „Wartungsarbeiten“ geschult und können ihr Wissen dann am eigenen Rad und/oder an den Fahrrädern der interessierten MitschülerInnen angeleitet ausprobieren. Nach einer Einführungsphase soll dann die Fahrradwerkstatt regelmäßig das Angebot des gemeinsamen Durchcheckens, Wartens und Reparierens der Fahrräder an alle SchülerInnen und Lehrkräfte der Schulen machen.

Dabei geht es neben dem Erwerb von Fachkompetenz (sachgerechter Umgang mit Werkzeug, erkennen physikalischer Zusammenhänge, lösen einfacher technische Probleme) auch um Methodenkompetenz (Handlungsabläufe planen, Arbeitsprozesse strukturieren, Problemlösungen diskutieren) und Sozialkompetenz (Teamfähigkeit, Selbstkompetenz und sicherheitsbewusstes Handeln). Das Hauptziel dieses Projektes ist es, dass die SchülerInnen selbstverantwortlich und fachgerecht die Fahrradwerkstatt nutzen. Die Lehrkraft wird im Hintergrund bleiben und in der Rolle des Beraters bei Fragen zur Seite stehen.

Geplant ist die Erweiterung des Angebots durch die Wartung eines schuleigenen Fahrradpools aus Fahrradspenden für die individuelle Nutzung, die Räder der Mountainbike-AG sowie ein Konstruktionsprojekt in Kooperation mit der Hochschule Würzburg-Schweinfurth. Auch eine Ausweitung des Aktionsradius durch eine Kooperation mit dem Umweltzentrum Fulda ist denkbar, wenn die SchülerInnen Lust auf weitere Herausforderungen haben.

Durch die großzügige Unterstützung unserer Arbeit durch die Kreis- und Landesverkehrswacht ist nun ein Grundstock an wichtigem Werkzeug vorhanden, der bereits durch Spenden und aus schuleigenen Mitteln ergänzt wurde.

 

Hier gelangen Sie auch zum zugehörigen Artikel der Fuldaer Zeitung vom 12.07.2021, Seite 14.

Zurück

DELF DALF eDELEMINTCERTI LINGUA

TOP