• Freiherr-vom-Stein-Schule _
  • News & Termine _
  • Ankündigungen & News _
  • News

| von Marius Nüchter

Kollegium der Freiherr-vom-Stein-Schule verabschiedet zwei Lehrkräfte mit Herzblut

Mit dem Ende des Schuljahres 2020/2021 muss sich die Freiherr-vom-Stein-Schule neben seiner langjährigen Sekretärin Frau Rosemarie Schick auch von zwei verdienten Pädagogen verabschieden. Wolfgang Tölch und Christoph Kesselhut haben lange an der Steinschule gewirkt und persönliche Spuren hinterlassen. Nun wurden sie in den verdienten Ruhestand entlassen.

v.l.n.r.: Wolfgang Tölch, Christoph Kesselhut, Rosemarie Schick, Dr. Ulf Brüdigam

Persönlichkeit ist es doch, die – zugegebenermaßen neben der notwendigen fachlichen (und pädagogischen) Expertise – einen Lehrer ausmacht. Die beiden verdienten Pädagogen haben in ganz ausgezeichneter Weise dieser Maxime Rechnung getragen. Engagement und Vorbild für sowie Offenheit gegenüber ihren Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern und Eltern. Kurzum: der gesamten Schulgemeinde gegenüber. So haben sie sich über ihre gesamte Dienstzeit hinweg immer Wohl in ihrer Rolle fühlen und als authentischer Ansprechpartner für ihre Lernenden parat stehen können.

Wolfgang Tölch hat die Freiherr-vom-Stein-Schule bereits als Schüler und später als Referendar kennen und schätzen gelernt. Seit 1985 unterrichtete er nach verschiedenen Zwischenstationen schließlich an der FvSS die Fächer evangelische Religion und Englisch.
Herr Tölch hat es verstanden, in einer besonderen Art auf seine Schülerinnen und Schüler ein- und zuzugehen. Dabei hat er stets die richtige Balance gefunden, seinen jungen Lernenden Freiräume einzuräumen, um ihre eigene Position darstellen zu können, und gleichzeitig darauf geachtet, dass es im Unterricht vorwärtsgeht. Mit ihm ist nun eine sehr routinierte und unheimlich erfahrene Lehrkraft ausgeschieden, die über den Unterricht hinaus auch an Gottesdiensten und der Ausbildung von Lehrern im Vorbereitungsdienst mitgewirkt hat.

Christoph Kesselhut hat seinen Weg an die Freiherr-vom-Stein-Schule über verschiedene berufliche Stationen gefunden. Nach dem Studium der Fächer Mathematik und Geschichte an der FU Berlin absolvierte er sein Referendariat in Fulda an der Winfriedschule. Als Christoph Kesselhut 2004 schließlich an die Freiherr-vom-Stein-Schule wechselte, hat er bereits 20 Jahre an der Rudolf-Steiner-Schule Loheland unterrichtet und ist mit den zusätzlichen Fächern katholische Religion und Ethik gleich in vier Disziplinen für die Fachvermittlung qualifiziert.
Vor dem Hintergrund dieser ausgezeichneten beruflichen Laufbahn war für ihn stets die Wahrung von Anschaulichkeit bei der Unterrichtsdurchführung ein besonderes Anliegen. Neben der Vermittlung von notwendigem Fachwissen lag ihm auch seine zentrale pädagogische Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern Orientierung zu geben am Herzen. Zu dieser Einstellung passt die Übernahme der Schullaufbahnberatung an der FvSS. Wann immer sich Schülerinnen und Schüler über Übergänge oder alternative Bildungswege informieren wollten, hatten Sie damit einen kompetenten, zugewandten Ansprechpartner.

Schulleiter Dr. Ulf Brüdigam sowie Personalrat und Fachsprecher würdigten mit treffenden Worten die Verdienste der zwei Pensionäre, die gemeinsam ein knappes halbes Jahrhundert Teil des Gesichts der Freiherr-vom-Stein Schule waren.

 

Hier geht es zur Online-Bildergalerie.

Hier gelangen Sie zum zugehörigen Artikel der Fuldaer Zeitung vom 22.07.2021 (Seite 15).

Zurück

DELF DALF eDELEMINTCERTI LINGUA

TOP